Lerntechniken

Lernen lernen

Lernen lernen mit Motivation und Spaß

November 17, 2013 No Comments

Probleme mit dem Lernen

Lernen macht vielen Menschen keinen Spaß und andere Menschen haben Probleme mit dem Lernen. Die Ursachen dafür sind häufig mangelnde Motivation, mangelndes Verständnis für die Notwendigkeit des Lernens und fehlendes Wissen über das ‚Wie‘ des Lernens.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

Noten lernen

Noten lernen für Anfänger

November 5, 2013 No Comments

Warum will man Noten lernen?

Es gibt viele Menschen, die das Lesen von Noten nie gelernt haben und auch keinerlei Interesse daran haben – es reicht diesen Menschen Musik einfach nur zu hören. Doch Musik muss von irgendwem erschaffen werden. Dann muss es jemanden geben, der die Musik spielen kann, und je nach Art der Musik benötigt man dann auch noch einen oder mehrere Sänger.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

schnell schreiben

Schnell schreiben

Oktober 17, 2013 No Comments

Schnell schreiben und langsam schreiben

Schreiben ist eine der grundlegenden Fertigkeiten, die man heutzutage benötigt, wenn man im Leben einigermaßen erfolgreich sein möchte – allerdings ist Schreiben nicht gleich Schreiben.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

Gehirnjogging

Gehirnjogging

September 29, 2013 No Comments
Gehirnjogging

Gehirnjogging

Pro Tag solltest du dir mindestens zweimal fünf Minuten Zeit für deine grauen Zellen nehmen, denn wer sein Gedächtnis nicht trainiert oder immer nur Routine hat, nimmt schwere Folgen in Kauf. Wer in der Freizeit lieber nur fernsieht, als spannende Gespräche zu führen, riskiert ein schlecht vernetztes Nervengeflecht. Die Synapsen im Gehirn erschlaffen oder können sich sogar ganz auflösen. Dadurch nimmt nicht nur die Gedächtnisleistung ab, sonder ebenso die die Fähigkeit neue Lösungsansätze zu finden.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

Vokabeln lernen

Vokabeln lernen

August 9, 2013 No Comments

Das Lernen von Fremdsprachen

Es ist heutzutage sehr wichtig, dass man mindestens eine Fremdsprache recht gut beherrscht: Englisch. Je mehr Fremdsprachen man spricht, umso besser ist es natürlich. Allerdings ist es für die meisten Menschen nicht besonders einfach sich mit der Grammatik und den tausenden von Vokabeln einer neuen Sprache anzufreunden. Leider inspirierend viele Lehrer ihrer Schüler nicht dazu Vokabeln mit Spaß zu lernen, und wenn man die Methoden in der Schule nicht lernt, dann hat man oft auch im späteren Leben Probleme mit dem erfolgreichen Lernen von Fremdsprachen – glücklicherweise gibt es jedoch einige Tricks und Tipps, die das Lernen von Vokabeln einfacher und spannender machen.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

Mindmaps erstellen

Mind Maps

August 1, 2013 No Comments

Was sind Mind Maps?

Der Begriff Mind Map stammt aus dem Englischen und kann grob mit „Gedanken Landkarte“ übersetzt werden. In einer Mind Map zeichnen wir auf, was in unserem Kopf herum schwebt. Allerdings tun wir dies nicht wahllos, sondern mit System. Mind Maps können sehr unterschiedliche aussehen. Man kann diese sehr kreativ gestalten, z.B. mit unterschiedlichen Farben, verschiedenen Bildern, künstlerischen Linien usw., oder einfach nur mit Kasten, Kreisen und Pfeilen aufzeichnen (unten ein Beispiel dafür).

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Weiterlesen

Schaubilder

Schaubilder

August 1, 2013 No Comments

Was sind Schaubilder?

Schaubilder

Schaubilder

Der Name Schaubild zeigt bereits sehr gut, was Schaubilder sind: Es sind Bilder, die etwas veranschaulichen, d.h. bildliche Darstellungen, welche Themen unterschiedlichster Art auf vereinfachte Weise wiedergeben. In einem Schaubild arbeiten mehrere Elemente miteinander (dadurch unterscheiden sie sich von Piktogrammen, die normalerweise nur ein einziges Bildelement sind): Kreise, Kästchen, krumme Pfeile, gerade Pfeile, Linien usw. Schaubilder werden oft auch Diagramme genannt.

Welche Arten von Schaubildern gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Schaubildern und diese bieten sich für verschiedene Themengebiete an. Einige Beispiele (die Liste ist nicht vollständig, da es viele unterschiedliche Typen und dazu auch noch Untergruppen gibt, selbst wenn sich nur eine Kleinigkeit am Schaubild verändert):

  • Ein Kreisschaubild (auch Kuchenschaubild genannt) besteht aus einem Kreis, der in unterschiedliche Teile aufgeteilt ist. Sehr gut geeignet für die Darstellung von Anteilen. Dieses Schaubild wird oft bei Wahlen verwendet, um zu verdeutlichen, wie viele Stimmen die unterschiedlichen Parteien erhalten haben.
  • Das Flussschaubild ist besonders beliebt für die Darstellung von Prozessen und kann je nach Thema sehr unterschiedlich aussehen. Diese Schaubilder können einfach sein, aber auch in sehr komplexe Schaubilder ausarten. Flussschaubilder beginnen normalerweise mit einem Startpunkt (z.B. „Idee“) und endet in einem Endpunkt (z.B. „Idee verwirklicht). Zwischen dem Start- und Endpunkt kann es beliebig viele Schritte geben und diese können auch „entweder/oder“ Varianten beinhalten (z.B. „falls genug Geld vorhanden, dann…“ oder „falls nicht genug Geld vorhanden, dann…) und zu unterschiedlichen Endpunkten führen.
  • Ein Kreislauf-Schaubild zeigt einen sich wiederholenden Prozess an. Dies könnte z.B. für den Kreislauf des Wasser verwendet werden, d.h. es beginnt mit Regen, der Regen fällt auf die Erde, Wasser verdampft, Wolken bilden sich – und dann fängt es wieder mit dem Regen an (ziemlich vereinfachte Variante).
  • Ein Zeitlinien-Schaubild wird oft in Geschichtsbüchern verwendet und kann recht kreativ gestaltet werden. Die Grundlage dafür ist ein Pfeil, der eine bestimmte Zeitperiode anzeigt (z.B. 1990-2000). Über und unter diesem Pfeil werden Vorkommnisse, die in bestimmten Jahren geschehen sind, aufgelistet.
  • Das Netzwerk-Schaubild wird verwendet, um die Beziehungen zwischen verschiedenen Elementen anzuzeigen. Dies kann z.B. für einen Familienstammbau oder die verschiedenen Abteilungen einer großen Firma verwendet werden.

Wofür sind Schaubilder gut und warum sollte man sie verwenden?

Schaubilder sind eine sehr hilfreiche Lernstütze, denn sie zeigen Informationen auf eine zusammengefasste und übersichtliche Weise an. Schaubilder sind vor allem dann sehr nützlich, wenn man sie selbst erstellt, z.B. nachdem man einen Text über ein bestimmtes Thema gelesen hat.

Ein Beispiel wäre das Lesen eines Kapitels über das Mittelalter. Man kann direkt während dem Lesen ein Zeitlinien-Schaubild anfertigen und hat danach eine nette Zusammenfassung über das Kapitel zur Hand und muss sich nicht alles nochmals durchlesen. Beim Erstellen von Schaubildern ist es sehr wichtig, dass man Stichpunkte verwendet. Man sollte z.B. also nicht „Am Anfang hat der Marketing-Manager eine Idee in seinem Kopf“ schreiben, sondern „Idee des Marketing-Managers“.  Schaubilder sollten idealerweise kurz und prägnant sein.

Schaubilder sind auch fantastisch, wenn man einen Vortrag halten muss. So viele Power Point Präsentationen sind unglaublich langweilig, da sie nur aus Listen bestehen. Ein gutes Schaubild kann während einer Präsentation sehr helfen: Erstens ist es eine gute Erinnerungsstütze für das, was man sagen möchte, und zweitens sehen Schaubilder viel interessantes aus als einfache Listen. Dadurch kann man die Aufmerksamkeit der Zuhörer länger behalten.

Der Kreativität ist bei der Erstellung von Schaubildern keine Grenze gesetzt. Man kann diese auch gerne verzieren und verschiedene Farben verwenden (was oft auch Sinn macht, um unterschiedliche Elemente entweder zu unterscheiden oder miteinander zu verbinden).

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Lerntechnik

Lerntechnik: Lesen und Schreiben

Juli 28, 2013 No Comments

Lernerfolge durch die passende Lerntechnik

Erfolg in der Schule, im Studium und im Beruf geschieht nicht von alleine, und jeder Mensch muss immer wieder neue Dinge lernen. Allerdings hängt unser Lernerfolg sehr davon ab, welche Lerntechnik wir verwenden, und wie gut wir unser eigenes Lernen verstehen. Was für den einen Menschen gut funktioniert, hilft einem anderen eventuell nicht weiter. Es gibt vier große Gebiete, in welche die unterschiedlichen Lerntechniken fallen: Lesen, Hören, Sehen und Handeln. Wir konzentrieren uns in diesem Artikel auf das Lesen und damit verbundene Lerntechniken.

Lesen und Informationen

Lerntechnik

Lerntechnik

Lesen gehört für die meisten Menschen immer zum Lernen dazu. Wir lesen Bücher oder Arbeitsblätter und versuchen, uns alles zu merken. Das Lesen alleine ist jedoch oft nicht genug, um den Stoff im Kopf zu behalten. Die Kombination von Lesen und Schreiben hilft sehr, um Informationen besser zu verstehen und sich dadurch besser an sie erinnern zu können. Es ist nicht empfehlenswert Dinge einfach nur auswendig zu lernen, es sei denn, es handelt sich dabei um stures Pauken von Vokabeln in einer Fremdsprache. Das ist nur gut für kurzfristiges Erinnern. Wenn man sich jedoch mit einem Thema wirklich beschäftigt, indem man sich Gedanken, um eine sinnvolle Zusammenfassung oder ein kreatives Schaubild macht, dann kann man sich auch später noch an das Thema erinnern.

Zusammenfassungen

Es ist sehr wichtig zu lernen, wie man das Gelesene schriftlich gut und übersichtlich zusammenfasst. Man sollte beachten, dass man dabei nicht einfach nur die Worte aus dem Text wiederholt, sondern man sollte seine eigene Zusammenfassung schreiben und Dinge umformulieren.

In dieser Lerntechnik sollte man sich mindestens die folgenden Fragen stellen:

  1. Was ist das Hauptthema des Textes?
  2. Was sind die wichtigsten Punkte, die im Text erwähnt werden?
  3. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den verschiedenen Aussagen, die im Text gemacht werden?
  4. Welche Informationen sind weniger wichtig?

Diese Fragen helfen dabei den Text zu verstehen und die Informationen zu filtern, denn nicht alles, was sich in einem Text befindet, muss man auch wirklich lernen. Zusammenfassungen können aus Stichpunkten und/oder ganzen Sätzen bestehen. Es ist dabei einfach nur wichtig, dass man lernt die wichtigen von den unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Indem man sich Gedanken über den Text und dessen Inhalt macht, lernt man bereits sehr viel.

Mind Maps und Schaubilder

Wenn man Mind Maps und Schaubilder erstellt, dann bleiben die Informationen oft noch viel besser im Gehirn stecken, da man sich dabei oft viel mehr Gedanken machen muss als bei einer einfachen Zusammenfassung. Mind Maps können z.B. verwendet werden,mindmaps erstellen wenn der Inhalt des Textes sich in verschiedene Gruppen einteilen lässt, wie Tierarten und deren Untergruppen. Das Wort „Tiere“ könnte im Mittelpunkt stehen und dann können verschiedene Pfeile zu Gattungen und Tierrassen führen – je nachdem, worum es im Text geht. Dies führt zu einer übersichtlichen Zusammenfassungen des Textes und ist ein ideale Lerntechnik, um sowohl das Zusammenfassen von Informationen als auch das übersichtliche Zusammenstellen von Informationen zu lernen.

Schaubilder eignen sich für Texte, die Prozesse beschreiben, z.B. ein Text über Marketing. Man beginnt eventuell mit einem Kasten, in dem steht, dass Informationen gesammelt werden. Dann kommt ein Pfeil zum nächsten Kasten, in dem steht, dass die Informationen ausgewertet werden usw. Ein Schaubild kann je nach Text entweder recht komplex oder einfach sein.

Mindmaps und Schaubilder sind fantastische, visuelle Hilfsmittel und eine Lerntechnik, die man auf jeden Fall beherrschen sollte.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...